Die Elritze (Phoxinus phoxinus, L.) war Fisch des Jahres 2016
Foto von Clemens RATSCHAN

Österreichs Wahl zum "Fisch des Jahres"

Mit der Ernennung zum "Fisch des Jahres" möchten wir die jeweilige Art und dessen Lebensraum ins allgemeine Bewusstsein bringen. Nebst der traditionellen fischereilichen Bedeutung soll vor allem auf die aktuelle Bedrohung der Art und auf die Gefährdung seines Lebensraums hingewiesen werden.

Kooperationspartner
"wir", das sind der Österreichische Fischereiverband (ÖFV) und die Landesfischereiverbände, unter Mitwirkung des Bundesamtes für Wasserwirtschaft (BAW, Scharfling) sowie des Österreichischen Kuratoriums für Fischerei (ÖKF),

"Fisch des Jahres 2019"

Bereits zum fünften Mal wurde die Wahl per Internet-Abstimmung durchgeführt.
ܜber www.fisch-des-jahres.info konnte man unter den vom Österreichischen Fischereiverband, den Landesfischereiverbänden ֖sterreichs, dem Österreichischen Kuratorium für Fischerei und dem Bundesamt für Wasserwirtschaft (Scharfling) nominierten Fischarten, seinen Favoriten küren.

Drei Fischarten und eine gefährdete heimische Krebsart standen zur Wahl: Barbe (Barbus barbus), Koppe (Cottus gobio), Zander (Sander lucioperca), Edelkrebs (Astacus astacus). 42 Prozent der 409 abgegebenen Stimmen entfielen dabei auf den Edelkrebs, 25 Prozent auf den Zander, 17 Prozent auf die Koppe; die Barbe erhielt 16 Prozent der Stimmen.

» Erfahren Sie mehr