Sachverständigentagung 2017 (Ossiacher See, Kärnten)

Veranstalter sind der Österreichische Fischereiverband mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW), unter Mitwirkung der Fachgruppe der Österreichischen Fischereisachverständigen.

Ort

DatumVeranstaltung
9521 Ossiacher See
Eichrainweg 7-9
1. JuniPlenum, Fachvorträge
Seminarhotel eduCARE
Kärtnen2. JuniExkursion

Donnerstag, 1. Juni 2017
09:00 bis 18:00 Uhr
9521 Ossiacher See, Eichrainweg 7-9, Seminarhotel eduCARE
Fortbildungsveranstaltung für Fischereisachverständige, Fischökologen und Amtstierärzte, sowie Amtssachverständige für Gewässerökologie

vonbisProgrammpunkt
09:0010:00Ankunft und Registrierung (Kaffee, Tee, Snacks)
10:00 10:15Begrüßung & Organisatorisches
Wolfgang Honsig-Erlenburg, Amt der Kärntner Landesregierung
Peter Weilgony, BMLFUW
Manuel Hinterhofer, Österreichischer Fischereiverband
Block 1: Fischökologie Seen
Moderation Wolfgang Honsig-Erlenburg
10:1510:45Bewertung des fischökologischen Zustandes der Seen Österreichs > 50 ha
Hubert Gassner, BAW Scharfling am Mondsee
10:4511:15Nachhaltigkeit in Seen und Aquakultur – Beispiele und Projekte der Österreichischen Bundesforste
Andreas Haas, Österreichische Bundesforste AG
11:1511:45Coregonen-Bewirtschaftung
Martin Müller, Weissensee
11:4512:00Der Seesaibling, Fisch des Jahres 2017
Manuel Hinterhofer, Österreichischer Fischereiverband
12:0012:15Seesaibling in Kärnten
Wolfgang Honsig-Erlenburg, Amt der Kärntner Landesregierung
12:1513:30Mittagspause
Block 2
Moderation Peter Weilgony
13:3014:00Der „Kärntner Låx´n“ – eine heimische Fischart in der Teichwirtschaft
Markus Payr, Verband der Kärntner Fischzüchter
14:0014:30Fallbeispiele Fischereientschädigungen
Thomas Friedl, Amt der Kärntner Landesregierung
14:3015:00FishCam – Videomonitoring bei Fischwanderhilfen der Kärntner Drau
Helmut Mader, BOKU Wien -IWHW
15:0015:30Pause (Kaffee/Tee & Gebäck)
15:3016:00Genetische Untersuchungen der Bachforelle (Salmo trutta) „Next-Generation“ Sequenzierung“
Steve Weiss, Universität Graz, Institut für Zoologie
16:0016:30Maßnahmen zur Erhaltung der donaustämmigen Bachforelle im Oberen Görtschitztal
Josef Knappinger, Fischereirevierverband St. Veit/Glan
16:3017:00Flutung von Flächen am Bleistätter Moor (Sanierungskonzept Ossiacher See)
Peter Krametter, Zivilingenieurgemeinschaft Ebner - Jaklin
17:00Kurzinformationen
Informationen zu ausgewählten Themen der Gewässerökologen.
P. Weilgony, W. Honsig-Erlenburg
18:00Abendprogramm
Kurzexkursion zum Laichschongebiet Ossiacher See-Abfluss (Leitung: Gerald Kerschbaumer)
Abendessen auf der Burg Landskron (Panoramaterasse)

 

Freitag, 2. Juni 2017
08:00 bis 13:00 Uhr
Exkursion
08:15 Abfahrt mit Kleinbussen des Amtes der Kärntner Landesregierung vom Seminarhotel eduCAR;
08:30 Flutung Bleistätter Moor am Zufluss zum Ossiacher See (Tiebel). Anschließend, falls zeitlich möglich Hochwasserschutzmaßnahmen an der Tiebel im Stadtgebiet von Feldkirchen;
11:00 Fahrt mit dem Schiff am Wörthersee von Velden bis Dellach mit Erläuterungen zum Thema Seeeinbauten (Thomas Friedl und Gerald Kerschbaumer)
12:00 Mittagessen beim Seewirt in Dellach am Wörthersee (Reinanken von der eigenen Seefischerei)

Sachverständigentagung 2016 (Jennersdorf, Burgenland)

Veranstalter sind der Österreichische Fischereiverband mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW), unter Mitwirkung der Fachgruppe der Österreichischen Fischereisachverständigen.

Ort

DatumVeranstaltung
8380 Jennersdorf
Hauptplatz 6
9. JuniPlenum, Fachvorträge
Hotel RAFFEL
Burgenland10. JuniExkursion

 

Donnerstag, 9. Juni 2016
09:00 bis 18:00 Uhr
8380 Jennersdorf, Hauptplatz 6, Hotel-Restaurant-Bistro RAFFEL
Fortbildungsveranstaltung für Fischereisachverständige, Fischökologen und Amtstierärzte, sowie Amtssachverständige für Gewässerökologie

vonbisProgrammpunkt
09:0010:00Ankunft und Registrierung (Kaffee, Tee, Snacks)
10:00 10:15Begrüßung & Organisatorisches
Peter Weilgony, BMLFUW
Gerhard Woschitz, Fachgruppe Fischereisachverständige
Manuel Hinterhofer, Österreichischer Fischereiverband
Prädatoren & Fischbestände
Moderation Wolfgang Honsig-Erlenburg
10:1510:45Der Einfluss des Fischotters (Lutra lutra) auf einen kleinen Forellenbach. Fallbeispiel Rababach, Kärnten.
Thomas Friedl, Amt der Kärntner Landesregierung
10:4511:15Studie zum Einfluss des Fischotters auf die Fischbestände ausgewählter Niederösterreichischer Forellengewässer.
Kurt Pinter, Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement (BOKU)
11:1511:45Entwicklung des Fischbestandes in einem Forellenbach unter dem Einfluss von Fischottern und Abschätzung nachhaltig verträglicher Prädatorenbelastung. Fallbeispiel Laming, Steiermark.
Gerhard Woschitz, Fachgruppe Fischereisachverständige
11:4512:00Führt eine Verringerung des Prädationsdrucks durch Fischotter zu einer Erholung der Fischbestände? Projektvorstellung Lafnitz, Burgenland.
Georg Wolfram, dws-hydro-oekologie
12:0013:30Mittagspause
Alternative Migrationshilfen &
Funktionsfähigkeit von Fischmigrationshilfen
Moderation Gerhard Woschitz
13:3014:00Kombiniertes Fischliftsystem Kraftwerk Blumau, Safen.[Exkursionspunkt]
Georg Seidl
14:0014:30Praxisbericht von vier Fischliften nach System "der Wasserwirt".
Bernhard Monai, Der Wasserwirt
14:3015:00Fischpassierbarkeit bei Drehrohrschnecken: Eine (geeignete) Alternative zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit?
Bernhard Zeiringer, Inst. für Hydrobiologie und Gewässermanagement (BOKU)
15:0015:30Pause (Kaffee/Tee & Gebäck)
15:3016:15Adaptierte und erweiterte Ansätze bei der Bewertung der Funktionsfähigkei von Fischmigrationshilfen - Aktualisierung der Richtlinie
Clemens Gumpinger, TB für Gewässerökologie Blattfisch
Clemens Ratschan, EZB - Eberstaller Zauner Büros
16:1516:45Praxisbeispiel aus dem Burgenland: Funktionsnachweis der FAH Kraftwerk Mattesmühle, Feistritz.[Exkursionspunkt]
Georg Seidl (i.V. für Günter Parthl)
16:45Umgehungsgerinne Fritzmühle (Lafnitz) - Ein Eingriff und seine Folgen. [Exkursionspunkt, Abendprogramm]
Peter Sattler
Kurzinformationen
Informationen zu ausgewählten Themen der Gewässerökologen.
P. Weilgony, W. Honsig-Erlenburg, H. Szinovatz
Information zum Stand der ARGE Kapitalisierung.
Gerhard Woschitz, Fachgruppe Fischereisachverständige
18:00Abendprogramm
Exkursion zum Umgehungsgerinne Fritzmühle (Lafnitz), Rudersdorf.
Abendessen mit Weinverkostung im Weingut Habersack.

Freitag, 10. Juni 2016
08:00 bis 13:00 Uhr
Exkursion
08:00 Abfahrt mit dem Exkursionsbus vom Hotel Raffel
08:30 FAH Kraftwerk Mattesmühle (Feistritz, Dobersdorf)
10:00 FAH Rennmühle (Feistritz, Fürstenfeld)
11:00 Fischliftsystem Bad Blumau (Safen)
13:00 Mittagessen im GH Leitgeb "Zum alten Weinstock" (Rudersdorf)

Unterlagen

Thomas Friedl [PDF 9.439 KB]
Der Einfluss des Fischotters (Lutra lutra) auf einen kleinen Forellenbach. Fallbeispiel Rababach, Kärnten.

Kurt Pinter [PDF 3.895 KB]
Studie zum Einfluss des Fischotters auf die Fischbestände ausgewählter Niederösterreichischer Forellengewässer.

Gerhard Woschitz [PDF 2.473 KB]
Entwicklung des Fischbestandes in einem Forellenbach unter dem Einfluss von Fischottern und Abschätzung nachhaltig verträglicher Prädatorenbelastung. Fallbeispiel Laming, Steiermark.

Georg Wolfram [PDF 2.378 KB]
Führt eine Verringerung des Prädationsdrucks durch Fischotter zu einer Erholung der Fischbestände? Projektvorstellung Lafnitz, Burgenland.

Georg Seidl [PDF 2.414 KB]
Kombiniertes Fischliftsystem Kraftwerk Blumau, Safen.

Bernhard Monai [PDF 4.198 KB]
Praxisbericht von vier Fischliften nach System "der Wasserwirt".

Bernhard Zeiringer [PDF 2.132 KB]
Fischpassierbarkeit bei Drehrohrschnecken: Eine (geeignete) Alternative zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit?

Georg Seidl & Günter Parthl [PDF 2.085 KB]
Praxisbeispiel aus dem Burgenland: Funktionsnachweis der FAH Kraftwerk Mattesmühle, Feistritz.

Nach oben

Sachverständigentagung 2013 (Götzis, Vorarlberg)

OrtDatumVeranstaltungsort
6840 Götzis, Vorarlberg
Montfortstraße 88
22. – 24. MaiJugend- & Bildungshaus
St. Arbogast


Veranstalter: Österreichische Fischereiverband mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, unter Mitwirkung der Fachgruppe der Österreichischen Fischereisachverständigen
Gastgeber: Fachbereich Fischerei und Gewässerökologie der Abteilung Landwirtschaft vom Amt der Vorarlberger Landesregierung und der Fischereiverband Vorarlberg.

Programm

Vortragsunterlagen

  • Stefan Schmutz: Hydrologie schwallbeeinflusster Strecken und ökologische Auswirkungen.
  • Peter Matt: Statement zur energiewirtschaftlichen Bedeutung von Schwall und Sunk in Hinblick auf künftige Konzepte und Maßnahmen zur Zielerreichung.
  • Wolfgang Honsig-Erlenburg: Erste Erfahrungen mit der Anwendung des Wasserkatalogs (Kriterienkatalog Wasserkraft) im Verfahren.
  • Vinzenz Bammer: Flussab gerichtete Durchgängigkeit, Stand des Wissens.
  • Friedl Thomas: Fischereiliche Entschädigung bei Errichtung von Wasserkraftwerken mit Fallbeispielen.
  • Christian Berger: Artenschutzprojekt "Steinkrebse".
  • Mathias Speckle: RHESI – Rhein, Erholung und Sicherheit: Hochwasserschutz am Alpenrhein, ein Generationenprojekt.
  • Alban Lunardon & Nikolaus Schotzko: Einführung zur Exkursion.

Exkursion